Was stricken Sie zur Zeit?
 
Stricken
Stricken

Stricken


Halli Hallo an euch Strickfreunde,

 

Ich bin die Selda und dies ist meine Hobby Strickseite. Mit 12 habe ich angefangen zu stricken. Ich habe schon damals eine Menge Spaß an Handarbeiten gehabt.  Mit 16 habe ich meinen ersten Pullover gestrickt und bin froh dass ich trotz der FehlversucheJ dennoch dabei geblieben bin.

 

Ich möchte mich an dieser Stelle bei der Frau Gerald recht herzlich bedanken, die mir damals das stricken beigebracht hat. Leider weilt Sie nicht mehr unter uns….Danke Dir für alles.

 

Mir macht es ein heiden Spaß an dieser Hobby Homepage zu arbeiten und mit neuen Strickanleitungen und Strickvideos zu füttern. Viel Spaß!!!

 

Video Strickanleitung

 

Tipp:

Auf dieser Seite finden Sie neben der Strickanleitung auch weitere Strickvorlagen und Strickmuster für Ihre Arbeiten. Unsere Bespiele sollen Ihnen als Hilfe dienen. Wir sind uns sicher dass Sie unsere Strickanleitung auf jeden Fall weiterhelfen wird. Seien Sie kreativ und bringen Sie auch Ihre eignenen Ideen zum Tragen.

 

Um mit dem Stricken anfangen zu können, braucht man eine gewisse Grundausstattung. In erster Linie sind es die Stricknadeln und die Wolle. Stricknadeln gibt es in unterschiedlichsten Stärken. Welche man verwenden sollte, hängt davon ab, welche Wolle man sich ausgesucht hat und was man stricken möchte. Bei offenen Strickereien, zum Beispiel für Schals, braucht man zwei Nadeln. Dabei werden Hin- und Rückreihen gestrickt.

 

Wenn man in Runden strickt, wie bei Socken, braucht man 5 Nadeln oder und vielleicht auch eine Strickanleitung. Auf die ersten vier werden die Maschen gleichmäßig verteilt, mit der Fünften strickt man die Maschen der nächsten Runde. Um das Rundstricken aber zu vereinfachen, gibt es auch noch die Rundnadel. Das sind zwei Stricknadeln, die durch ein dünnes, flexibles und stabiles „Kabel“ verbunden sind. Damit spart man sich, das Hantieren mit den fünf Nadeln bei den Socken. Die Rundnadel kann aber auch zum offenen Stricken mit einer Strickanleitung verwendet werden, dabei muss man die Arbeit am Ende der Reihe nur wenden, um weiterzustricken.

 

Wer auch Muster nach Strickvorlagen oder Strickanleitung stricken möchte, z. B. Zöpfe, sollte sich einen Maschenraffer zulegen. Damit nimmt man Maschen von den Stricknadeln, um sie nach ein paar Reihen wieder aufzunehmen. Mit der Technik strickt man auch so manchen Ausschnitt für Pullover. Beim Einkauf der Wolle sollte man darauf achten, welche Stärke der Nadeln man braucht. Wer sehr locker strickt, sollte die Nadeln eine halbe Nummer kleiner nehmen, feste Stricker dagegen, eine halbe Nummer größer.

 

Für die Wolle sollte man sich einen entsprechenden Behälter zulegen. Damit die Wolle möglichst flecken- und geruchsfrei bleibt. Wer noch kein/e Meister/in der Strickerei ist, wird außerdem noch Vorlagen brauchen. Je nach dem was gestrickt werden soll. Meist braucht man eine Strickvorlage für das Strickstück (z. B. Mütze) und ein Strickmuster oder auch eine Strickanleitung als Grundlage. Oft gibt es beides in einem, aber vielleicht möchte ja jemand auf dem gewünschten „Pullover“ ein anderes Zopfmuster haben, dann braucht man eben das zweite Strickmuster.

 
© 2014 Strickanleitung
Narangia Template by Demosite © seit 2007 Autor: Selda Bekar