Halbpatent stricken E-Mail

Halbpatent stricken

 

 

Das Halbpatent Muster kann man auch auf eine etwas besondere Weise in zwei Farben stricken. Dafür braucht man zwei verschiedene Wollfarben. Einmal Regenbogen-Farben und passend dazu ein einfarbiges Garn.

 

Man kann das Muster aber auch mit zwei einfarbigen Garnen stricken. Mit welchem der beiden Garne man den Anschlag macht, ist egal, es sollte nur eine ungerade Zahl an Maschen sein. Die erste Strickreihe macht man dann wie gewöhnlich ein kleines Bündchenmuster, also mit je einer Rechtsmasche und einer Linksmasche. Dabei strickt man auf beiden Seiten eine Randmasche.

 

 

In der ersten Reihe (Hinreihe) des Musters strickt man nach der Randmasche die Linksmaschen normal, bei den Rechtsmaschen sticht man aber nicht in die Masche auf der Nadel, sondern in die darunterliegende Rechtsmasche, und strickt es zu einer normalen Rechtsmasche durch. Dadurch löst sich die obere Masche auf und legt sich um die neue Masche. Das erspart einem den Umschlag, wie er sonst verlangt wird. Am Ende der Reihe strikt man wieder eine Randmasche. In der zweiten Reihe (Rückreihe) wird genau umgekehrt gestrickt. Dabei werden die Rechtsmaschen ganz normal verstrickt. Bei den Linksmaschen sticht man wieder in die Masche, die darunter liegt und zieht daraus eine neue Linksmasche.

 

Besonders interessant sieht es aus, wenn man mit einer Regenbogenfarbe und einer einfarbigen Wolle arbeitet. Den Wollwechsel macht man dabei nach jeder Rückreihe. Diese Methode bietet nicht nur eine Möglichkeit, seine Lieblingsfarben mit spannenden Effekten darzustellen. Ob man die Farben nun am Ende der Rückreihe oder an jedem Reihenende oder auch zwischendurch, wechselt. Es sieht immer etwas anders aus. Aber man kann aber auch die Wollarten so mixten. Als Beispiel ein flauschiges Garn mit einer strammeren Sockenwolle. Dabei setzen sich dann nicht nur die Farben, sondern auch das Muster etwas anders ab.

 

 
© 2014 Strickanleitung
Narangia Template by Demosite